FRIDTJOF-NANSEN-AKADEMIE

FÜR POLITISCHE BILDUNG

im Weiterbildungszentrum INGELHEIM

 

Weimar und Buchenwald - Symbole für Humanismus und Barbarei

Eine ethische Auseinandersetzung zur Ambivalenz des menschlichen

Sozialverhaltens

 

17. Juni bis 20. Juni 2011

 

Europäische Jugendbildungs- und

Jugendbegegnungsstätte Weimar

 

In Zusammenarbeit mit Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

 

Die deutsche Klassik wird häufig als Synonym für den aufgeklärten Humanismus gebraucht und keine deutsche Stadt wird in so enger Verbindung mit klassischem, humanitärem Gedankengut gesehen wie Weimar. Die Stadt gab den Namen her für die erste demokratische Republik, deren Scheitern in der Barbarei des Nationalsozialismus endete. In unmittelbarer Nähe von Weimar liegt Buchenwald, ein greifbarer Ausdruck des Scheiterns eines aufgeklärten Humanismus – mit Tausenden von Opfern. Weimar und Buchenwald stehen somit als Synonym für die Ambivalenz des menschlichen Sozialverhaltens zwischen Humanismus und Barbarei. Dieser Gedanke steht im Mittelpunkt des Seminars, das beide Orte als historische Originalschauplätze für eine ethische Auseinandersetzung mit der Doppelbödigkeit des menschlichen Handelns nutzt. Doch die Barbarei kam nicht aus dem Nichts – auch diesen Fragen will das Seminar nachgehen.

 

Programmüberblick Projekt „Weimar und Buchenwald“ 2011

Freitag, 17.06.2011

8.00 Uhr: Abfahrt ab SMG

13.00 Uhr: Ankunft in Jugendherberge Germania

15.30-19.00 Uhr: Themenzentrierte Stadterkundung in Kleingruppen (Aufgabenmoderation durch einen Vertreter von StattReisen):

"Weimar im Nationalsozialismus"

 

Samstag, 18.06.2011 

Gruppe 1: (Thementag „Buchenwald“)

9.00 Uhr: Busfahrt zum Schloss Ettersberg

Kleine Wanderung zur Gedenkstätte Buchenwald mit Textrezitation (ZEITSCHNEISE)

12.00 Uhr: Mittagessen im Restaurant der Gedenkstätte

13.00 Uhr: Filmvorführung in der Gedenkstätte

13.30 bis 15.00 Uhr: Führung in der Gedenkstätte

15.00 bis 15.30 Uhr: Betrachtung der Künstlerausstellung in Buchenwald

15.30 bis 17.30 Uhr: Museumsbesuch auf dem Gelände der Gedenkstätte Buchenwald

 

Gruppe 2: (Thementag „Klassisches Weimar“)

9.00 Uhr: Gang zur Fürstengruft, zum Theaterplatz usw.

10.30 Uhr: Führung durch Goethes Wohnhaus

Mittagspause

14.00 Uhr: Rokokosaal im Historischen Gebäude (Anna-Amalia-Bibliothek)

14.30-16.00: Besichtigung von Goethes Gartenhaus an der Ilm

16.30 Uhr: Führung durch Schillers Wohnhaus

 

Sonntag, 19.06.2011

 

Gruppe 1: (Thementag „Klassisches Weimar“ )

9.30 Uhr: Führung durch Goethes Wohnhaus

10.30 -12.30: Besichtigung von Goethes Gartenhaus an der Ilm

Mittagspause

14.00 Uhr: Rokokosaal im Historischen Gebäude (Anna-Amalia-Bibliothek)

14.30 – 16.00 Uhr: Besuch der Fürstengruft, Theaterplatz usw.

16.30 Uhr: Führung durch Schillers Wohnhaus

 

Gruppe 2: (Thementag „Buchenwald“)

9.00 Uhr: : Busfahrt zum Schloss Ettersberg

Kleine Wanderung zur Gedenkstätte Buchenwald mit Textrezitation (ZEITSCHNEISE)

12.00 Uhr: Mittagessen im Restaurant der Gedenkstätte

13.00 Uhr: Filmvorführung in der Gedenkstätte

13.30 bis 15.00 Uhr: Führung in der Gedenkstätte

15.00 bis 15.30 Uhr: Betrachtung der Künstlerausstellung in Buchenwald

15.30 bis 17.30 Uhr: Museumsbesuch auf dem Gelände der Gedenkstätte Buchenwald

 

Montag, 20.06.2011

 

Gruppe 2:

10.00 Führung im Wittumspalais

 

Gruppe 1:

11.00 Führung im Wittumspalais

 

13.00 Abfahrt aus Weimar

18.00 Ankunft in Ingelheim